meinewelt

Gedanken, Ideen, Träume, Erinnerungen einer 41-Jährigen

Geh weiter, Zeit, bleib steh…

Ein Kommentar

pocket-watch-731301_1920Gerade habe ich mich an diese Zeile aus dem Gedicht von Helmut Zöpfl erinnert, das mich ganz intensiv an meine Kindheit erinnert. Es ist ein bayerisches Gedicht und war auf Pappe gedruckt und mit weiß-blauen Rauten verziert bei uns zuhause im Flur über dem Sicherungskasten gehangen.

Warum muss ich gerade in diesem Moment daran denken?

„Geh weiter, Zeit, bleib steh, wart bloß a bisserl,´s war grad so schee“

Dabei ist wirklich gerade nicht alles FriedeFreudeEierkuchen. Es ist nach wie vor viel los. Eigentlich zu viel. Zu viel um auf Stand zu kommen und zu bleiben. Um allem und allen gerecht zu werden. Einschließlich mir selbst. Und meiner Ehe. Und meiner Freunde. Und allen voran meiner Kinder.

Und gerade dann, wenn ich mir Entschleunigung verschreiben, den Fuß vom Gas nehmen will – kommt wieder etwas dazwischen. Ein Termin, eine wichtige Verabredung, was auch immer.

Obwohl natürlich auch unheimlich viele Sachen dabei sind, die wirklich Spaß machen. Die mich weiter bringen. Mich herausfordern. Mich glücklich machen. Und dafür nehme ich auch ein bisschen mehr Stress und Trubel in Kauf.
Nur in Ruhe schlafen, das würde ich wirklich mal wieder gerne. Ich habe so ein Tohuwabohu in meinem Kopf, da reicht die kleinste Störung des Nächstens – und ich kann einfach nicht mehr einschlafen. Ich habe es schon mit dem alten Trick versucht, kurz die wichtigsten Dinge aufzuschreiben, damit dann Ruhe einkehren kann. Klappt nicht. Ein Gedanke zieht den nächsten nach sich, da werde ich mit Schreiben nicht mehr fertig. Und bin erst recht wach.

Was steht an?

Heute müssen wir uns wieder mal aufteilen, T. wird mit dem kleinen B. und der Oma zum St.-Martins-Umzug vom Kindergarten gehen, während ich F. zum Schwimmtraining bringe und hoffe, dass ich hinterher wenigstens noch ein bisschen vom Martinsfeuer mitbekommen werde.

Morgen ist eigentlich mein langer Arbeitstag, allerdings will die Schwester unseres Freundes, dessen Beerdigung am Freitag sein wird, morgen Nachmittag Heide-Sträußchen binden, die zum Grab mitgenommen werden sollen. Mal sehen, wie ich das zeitlich geregelt kriege, um 18 Uhr habe ich mit meinen pakistanischen Männern wieder Deutsch-Kurs, d. h. ab 19 Uhr ist dann wirklich und wahrhaftig Feierabend!

Am Freitag ist dann ab 14 Uhr die Trauerfeier mit Beerdigung und anschließendem Beisammensein, ich vermute, das wird sich bis in den Abend hineinziehen. Ich bin sehr gespannt und so merkwürdig das auch klingen mag, in all der Trauer wird das ganz bestimmt auch ein aufregender und besonderer Nachmittag. So viele Leute! Und so viele, die ich viele Jahre nicht gesehen habe! Darauf freue ich mich wirklich sehr! Alte Freunde und Bekannte, verteilt über die ganze Republik werden zusammen kommen und Abschied und Wiedersehen feiern. Skurril. Und schön.

Und dann entschleunige ich. Echt. Am Wochenende wollen wir putzen (dringend nötig!). Und einen Ausflug nach Rosenheim machen. Und sonst NIX. Und nächste Woche habe ich echt noch (fast) gar keine Termine. Und dann werde ich auch mal wieder meinen Blog pflegen. Und bei Euch lesen. Und kommentieren. Das ist zumindest der Plan.

Und bis dahin gilt weiter das Mantra: einen Schritt nach dem nächsten… heute noch nicht an morgen denken… wird schon…

Autor: longing for peace

I lost myself.... Und heute ist der Tag, an dem ich beginnen will, Stück für Stück mich und mein Leben zurück zu gewinnen. Und dazu will ich schreiben...

Ein Kommentar zu “Geh weiter, Zeit, bleib steh…

  1. Pass nur bei all dem Stress gut auf dich auf 🙂 Und genieße dein Wochenende!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s