meinewelt

Gedanken, Ideen, Träume, Erinnerungen einer 41-Jährigen

Horror-Morgen! (Mittwoch, 21. Mai ´14)

Ein Kommentar

Das ich so was noch erleben muss…
Absolutes Chaos, alle viel zu spät dran, noch nicht alle Taschen gepackt, F.´s Hausaufgabenheft ist verschwunden, sein Federmäppchen hat er gestern bei seinem Freund vergessen, B. mag nicht aufstehen, Zettel müssen für die Schule geschrieben werden und wo zum Kuckuck ist die Zeit hin???
Heute sind wir glaube ich alle zu spät gekommen. Es gibt so Tage, da läuft echt gar nichts rund, aber gut, letztlich haben wir es aber natürlich trotzdem geschafft – der Preis war allerdings hoch…
Wir konnten uns alle nicht mal besonders freundlich von einander verabschieden weil wir so angestrengt waren…
Wirklich blöd gelaufen.
Und so völlig wider meiner Natur. Ich bin sowieso kein ausgeprägter Morgenmensch und Aufstehen finde ich im Moment extrem blöd und anstrengend. Und reden will ich eigentlich auch nicht. Nur meine Ruhe, ein leeres Bad und Frieden. 😀
Aber manchmal kommt es eben anders….

T. war gestern sehr ruhig, als wir abends noch ein bisschen reden konnten. Ich war es komischerweise auch. Ich bin nicht wirklich wütend oder so. Ich bin eher traurig, am Rande der Resignation. Was natürlich nicht weniger fatal ist. Aber immerhin gibt mir diese Stimmung die Möglichkeit, nicht so wahnsinnig emotional in das Gespräch reinzugehen, ich bin ein wenig besonnener, kann besser zuhören und vernünftiger argumentieren. Vielleicht ist das ja ganz gut.
Ich will ihn nicht verlassen. Ich will mein Leben nicht ohne ihn verbringen. Wir gehören zusammen. Davon gehe ich nach wie vor hundertprozentig aus.
Das darf doch nicht sein, dass eine solche Beziehung an so etwas Banalem scheitert, oder? Das dürfen WIR doch nicht zulassen.
Eine Lösung muss her. Wie die genau aussehen kann, das weiß ich auch noch nicht…. Wir müssen dran bleiben. Nicht auf Distanz gehen. Auge in Auge. Uns jetzt nicht verlieren. Reden. Zuhören. Kompromisse finden (uaaagh, hab ich das gerade geschrieben??? Kompromisse??? Nicht unbedingt meine Stärke…)

Jetzt ist hier im Büro, sehr zu meiner großen Freude, heute erst mal komplett tote Hose. Alle sind unterwegs, das Telefon schweigt, gut, es gibt schlimme Androhungen für unglaublich viel Arbeit – aber eben erst für morgen.
Chef hat gesagt, ich kann gehen, wenn ich fertig bin. So sei es. Vielleicht kann ich dann ja tatsächlich noch in Ruhe einkaufen gehen, dann den kleinen B. vom Kindergarten abholen und mit ihm einen lustigen Nachmittag im Garten verbringen. Nur wir zwei, F. fährt heute gleich mit dem Schulbus nach der Schule zu seinen Freunden, ist mir auch ganz recht, wenn er sich ein bisschen aus meiner Schusslinie bringt…

Ja, ich glaube so mache ich das. Das Wetter ist herrlich – also sei´s Drum…
vielleicht halte ich ja vorher noch irgendwo und trinke einen herrlichen Milchkaffee in der Sonne… an dieser Stelle: liebe Grüße an Dich, liebe Ada, ich denke an Dich, versprochen!!

Und so wird aus einem Horror-Morgen sogar noch ein schöner Tag. Ich bin bereit. Ich will das. Ich schaff das.

Autor: longing for peace

I lost myself.... Und heute ist der Tag, an dem ich beginnen will, Stück für Stück mich und mein Leben zurück zu gewinnen. Und dazu will ich schreiben...

Ein Kommentar zu “Horror-Morgen! (Mittwoch, 21. Mai ´14)

  1. Ich finds prima, dass Du den Tag noch so umgekehrt hast.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s