meinewelt

Gedanken, Ideen, Träume, Erinnerungen einer 41-Jährigen

Tag 1 – was hast du heute getan und was wirst du heute noch tun?

Hinterlasse einen Kommentar

Eigentlich wollte ich gestern Abend noch anfangen, aber wie es immer so ist, viel Trubel, dann endlich die Kinder im Bett und dann bin ich beim Kölner Tatort hängen geblieben, der wirklich spannend war…
Also geht es jetzt los, es ist zwar erst halb neun – aber was soll´s?

Bis jetzt habe ich noch nicht sooo wahnsinnig viel getan. Ich bin um kurz vor halb sieben (fast von alleine) aufgewacht, die Sonne hat ins Schlafzimmer gestrahlt und mich nicht mehr weiter schlafen lassen.
Ich bin – wie immer – ins Bad, habe F. aufgeweckt, weiter ins Schlafzimmer um mich anzuziehen…
Auf meiner „Rundtour“ durch die Wohnung bin ich schließlich in der Küche angekommen, habe F.´s Brotzeit gemacht, mir ein paar Erdbeeren gewaschen, ein Glas Wasser getrunken, B. guten Morgen gesagt, F. dazu angehalten endlich zu frühstücken, mit ihm, weil ich zu T. gesagt habe, dass ich ziemlich Bauchweh habe, ein Gespräch über Eisprung, befruchtete und unbefruchtete Eier geführt (und das auf nüchternen Magen!) – und, zu meiner großen Freude, wieder meinen ekligen Stoffwechsel-alles-wird-gut-Shake getrunken (oder sollte ich besser sagen: hinuntergewürgt?).

Dann mussten wir auch schon los, F. hat plötzlich sein Federmäppchen nicht mehr gefunden, ich habe ihn ermahnt, eine Jacke anzuziehen (aber, aber, es ist doch soooo warm draußen!), B. noch schnell in den Pulli und die Jacke gesteckt, Tasche gepackt – und los.
Im Hof dann schnell F. noch ein dickes Bussi geben, fahr vorsichtig und komm um drei selber nach Hause, ja?
B. in den Kindersitz geschnallt, noch ein Bussi, ich hol dich mittags wieder ab, viel Spaß!
Noch ein Bussi für T., schönen Tag, lass dich nicht ärgern!

Ins Auto und weg. Auf dem Weg bin ich noch schnell zum Tanken und habe um viertel nach acht relativ pünktlich das Büro erreicht. Tee gekocht, ein bisschen – um warm zu werden – in den Blogs gestöbert, Aufgaben sondiert, und bereits ein Kostenangebot geschrieben.

Was werde ich noch tun? Ohne ins Detail zu gehen:
– arbeiten
– um 13:30 Uhr hier wieder losfahren zum Kindergarten
– B. abholen
– B. daheim was zu Essen machen
– Waschmaschine anschmeißen
– Spülmaschine ausräumen
– Bett machen
– Küche aufräumen
– Wohnzimmer aufräumen
– F. kommt / Hausaufgaben anschauen / mit F. diskutieren
– Tasche packen und (so das Wetter dann noch schön ist) schnell zum Spielplatz
– Sonne genießen, vielleicht ein bisschen lesen (so sie mich lassen)
– heimspazieren
– Waschmaschine ausräumen – Wäsche aufhängen – nächsten Waschmaschine anschmeißen
– biß´l was im Garten machen
– T. kommt heim
– Kochen – und zwar für T. und mich, für die Kinder und für morgen Mittag…
– Kinder zum Essen bringen
– selber essen
– mit den Kindern noch ein bisschen fernsehen
– F. ins Bett bringen
– Küche (?)
– Feierabend: duschen, lesen, fernsehen, schreiben, denken, mich kraulen lassen…
– schlafen

Puh, ist doch irgendwie eine ganze Menge… bin gespannt, wie es morgen weitergeht!

Autor: longing for peace

I lost myself.... Und heute ist der Tag, an dem ich beginnen will, Stück für Stück mich und mein Leben zurück zu gewinnen. Und dazu will ich schreiben...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s