meinewelt

Gedanken, Ideen, Träume, Erinnerungen einer 41-Jährigen

Mir ist kalt! (Mittwoch, 16. April ´14)

Ein Kommentar

Gut, wir sind schon sehr verwöhnt worden mit dem Wetter zu Beginn des Frühlings. Temperaturen um die 20 Grad waren keine Seltenheit.
Aber muss es deshalb jetzt, Mitte April, so dermaßen kalt sein? Eigentlich sieht es ganz nett aus Draußen, ein bisschen bewölkt, ein bisschen sonnig. Ist aber ein Wolf im Schafspelz. Es ist richtig kalt!

Und außerdem läuft meine Nase wie blöd, mein Hals kratzt und ich habe einen doofen, trockenen Husten.
So, genug gejammert!

Gestern habe ich gleich versucht, mein neues Mantra umzusetzen, im Moment zu sein, ohne Ablenkung.
Ich kenne mich, also habe ich einen relativ strikten Plan für den Nachmittag gemacht, sonst drohen womöglich die Müdigkeit oder der Schweinehund die Oberhand zu gewinnen.
Und so bin ich mit B. nach Hause gekommen, hab ihm was zu Essen gemacht (der hat immer einen Löwenhunger nach dem Mittagsschlaf), die Fußbodenheizung im Wohnzimmer auf „auf-dem-Boden-Spiel-Temperatur“ gebracht und B. vor die große Legokiste gesetzt. Fand der toll, hat einen Turm nach dem anderen gebaut – und ich habe gebügelt! Ja, ich weiß, jetzt geht wieder ein Aufschrei durch die Blogger-Gemeinde. Warum ich denn überhaupt bügle! Ich bügle: Hosen, Hemden, T-Shirts und Pullis (und manchmal sogar Bettwäsche! Uaaagh!!). Weil ich sie knittrig nicht so prickelnd finde. Allerdings fast nur die Sachen von T. und mir, die kleinen Shirts und Hosen kann man prima zusammen legen.

Jedenfalls ist F. um kurz nach drei, völlig glücksselig vom Tag, nach Hause gekommen und hat sich sofort ebenfalls auf das Lego im Wohnzimmer gestürzt. Wir machen das nicht so oft, die Jungs sollen eigentlich ihre Bauwerke in ihren Zimmern stationieren, gestern durften sie den großen Wohnzimmerboden besiedeln. Sie haben einen Zoo gebaut. Mit Futterkammer und Kassenhäuschen und einer Mitarbeiterwohnung….
Und ich habe einen Riesenberg weggebügelt. Und mit jedem Shirt wurde mein Herz bzw. meine Schultern ein wenig leichter!

Und weil sie so brav waren, haben wir im Anschluss eine Runde Wii gespielt. B. kriegt dann auch eine Fernbedienung in die Hand, hüpft und springt und wedelt und schreit „dewonnen!! Juhei!“ – obwohl seine Fernbedienung nicht mal eingeschaltet ist. Er findet´s grandios! Und F. und ich auch!

Und zu guter Letzt haben wir noch ausgiebig mit dem Lego-Zoo gespielt, bis, naja, bis mir B. einen Baum aus Lego an den Backenknochen geschleudert hat und ich blutüberströmt das Spiel beenden musste. Na gut, so schlimm war´s nicht, ich habe sehr gejammert und heute ist es immer noch angeschwollen… weitergespielt haben wir natürlich trotzdem…

Es war ein herrlicher Nachmittag! Ich habe viel geschafft, habe nicht ein einziges Mal auf mein Handy geschaut, die Kinder waren lustig und es hat Spaß gemacht, mit ihnen zusammen zu sein…

T. ist spät gekommen, was mich leider in arge Zeitnot gebracht hat, ich bin dann im Sauseschritt zum Einkaufen geeilt, während er den Kindern bei einer Runde Fußball im Garten noch etwas Frischluft hat angedeihen lassen.
Dann schnell das Gemüse für die Suppe kleingeschnippelt und los… (bei mir gibt´s irgendwie dauernd Gemüsesuppe, oder??)
B. hat sich wahnsinnig schwer getan mit dem Einschlafen, letztlich ruhig war er glaube ich erst gegen halb zehn. Ich weiß wirklich nicht genau, wie lange die die Kinder im Kindergarten schlafen lassen. Ich meine, wenn ich mittags zwei Stunden Schläfchen mache, dann bin ich abends um acht auch noch nicht müde…ich muss das mal besprechen…
F. erfindet im Moment ein „Zeit-schinde-Ritual“ zur Bettgehzeit nach dem anderen, gestern musste er um viertel nach Acht – ganz plötzlich versteht sich – noch eine größere Klo-Sitzung erledigen, ach ja, und natürlich ausgiebig und sehr ordentlich Zähneputzen und sich ein Glas Wasser holen und die CD wechseln und überhaupt…

Jedenfalls bin ich irgendwann im Bad verschwunden, habe die lästigen grauen Haare überfärbt (es werden immer mehr!!!!), ein bisschen mit Ada hin- und hergeschrieben, ein neues Hörbuch auf CD gebrannt – und fertig. Feierabend.

Für heute habe ich noch keinen konkreten Plan, nachdem das gestern aber so gut geklappt hat, werde ich mich nachher mal gedanklich damit beschäftigen. Obwohl mein – ebenfalls erkälteter – Schweinehund die ganze Zeit in meinem Kopf kreischt: „Ich will mich hinlegen! Und zudecken! Und die Heizung anmachen! Und Schokolade essen! Und ein Buch lesen! Ich will, ich will, ich will…!“ Nerviger Kerl!!
Mal sehen, wer gewinnt…

Autor: longing for peace

I lost myself.... Und heute ist der Tag, an dem ich beginnen will, Stück für Stück mich und mein Leben zurück zu gewinnen. Und dazu will ich schreiben...

Ein Kommentar zu “Mir ist kalt! (Mittwoch, 16. April ´14)

  1. Boah, das liest sich toll – die Erleichterung, so viel geschafft zu haben und nicht das Tel nebenbei im Auge zu behalten, ist voll zu lesen 🙂

    Und jahaaa 🙂 Bei Dir gibbet andauernd Gemüsesuppe ^^ Bei diesem Wechselwetter ist so was aber auch die beste Medizin 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s