meinewelt

Gedanken, Ideen, Träume, Erinnerungen einer 41-Jährigen

Di-di-di-di-dienstag (2. Juli)

Hinterlasse einen Kommentar

Da hab ich doch glatt den Montag verpasst vor lauter Trubel. Hier im Büro ist es gestern echt so dermaßen zu gegangen, das war ja gar nicht mehr feierlich. So ein Durcheinander, angefangen damit, dass wir einen neuen, mazedonischen Mitarbeiter haben, der gelinde gesagt überhaupt kein Wort Deutsch spricht. So, nun steht also seine erste Lohnabrechnung an und ich habe null Angaben von ihm. Die vom Steuerbüro ist mir täglich auf die Füße gestiegen, sie würden ihn jetzt halt mit Steuerklasse 6 abrechnen, das wäre ja schließlich sein Problem – ich konnte sie so weit besänftigen, dass ich bis heute Mittag Aufschub habe. Gestern habe ich mit ihm telefoniert, ganz toll. „Haben sie ein Kind?“, „Sind sie verheiratet?“, „Welche Krankenkasse?“ – nix, nur „so schlechtes Deutsch, warten!“ und plötzlich hatte ich eine mir wohl vertraute Stimme eines Kollegen am Telefon, zu dem ich nur gesagt habe: „Wenn du nicht fließend mazedonisch sprichst, leg gefälligst auf. Mit dir wollte ich nicht reden!“ Der musste so lachen und hat bloß gemeint: „Naa, ich konn bloß boarisch und deutsch!“ (was absolut gelogen ist. Er kann nicht deutsch!!!!!)
Und ich war keinen Schritt weiter. Verdammt, was mach ich bloß?!

Jedenfalls bin ich sieben Minuten nach zwei in den Kindergarten gerannt, da kam eine Erzieherin ums Eck und ich habe (völlig außer Atem) so getan, als würde ich eingehend das schwarze Brett studieren und das mindestens schon seit neun Minuten!! Ich war nicht zu spät, ich bin nur sehr interessiert an den Geschehnissen des Kinderhauses. Jawohl!

Wir waren schnell einkaufen, haben den Haushalt dann Haushalt sein lassen und sind für drei Stunden auf dem Spielplatz und beim Radlfahren gewesen. Viel besser! Hat Spaß gemacht. Der Haushalt hat sich, wie durch ein Wunder, nicht über Nacht von alleine erledigt und so muss ich mich heute auch noch zusätzlich um das Chaos von gestern Abend und heute Morgen kümmern. Läuft nicht gut.

T. geht heute Abend ins Kino mit dem anderen T. Das war unglaublich. Unser Telefon klingelt, der andere T. ist dran, sagt wohl zu meinem T., dass sie doch für heute lose für´s Kino verabredet gewesen wären, mein T.: „Ah, ja, stimmt. Gut, wollen wir bei dir oder mir ins Kino, wie ist es dir lieber?“ Der andere T. hat wohl erwidert, es wäre ihm egal, dann hat mein T. gesagt, ich schau nachher schnell nach und schick dir dann eine SMS, bis morgen!“ – Das war das ganze Gespräch! Hat man so was schon erlebt? Das hat keine Minuten gedauert und sie sind sich einig. Obwohl sie nicht mal wissen, ob und wann ihr auserwählter Film läuft, wo sie sich treffen sollen, was sie wohl anziehen, ob sie vorher oder nachher noch was zusammen unternehmen, wer mit wem fährt, oder ob sie sich gleich dort treffen,… nichts! Ja, ok, bis morgen! Ich werd wahnsinnig! (Und gleichzeitig bin ich voll sprachloser Bewunderung. Ich könnte das nicht. Ich hab mich noch nie so verabredet! Da muss geplant werden, überlegt, die Möglichkeiten abgewogen, welches Kino ist schöner/bequemer/nicht so voll/billiger? Wo ist die Leinwand größer? Wo gibt es noch die besseren Plätze? Ist es sinnvoller mit zwei Autos oder gemeinsam dort hin zu fahren? Und wo parken wir?) Gott, das geht mir echt irgendwie auf den Wecker!
Gut, langer Rede – kurzer Sinn: T. geht heute also ins Kino und ich werde mit meiner Sport-Stunde ganz bequem auf der Terrasse sitzen und sie hoffentlich zu einem guten Ende bringen! Herrlich!

Und morgen arbeite ich lange und da hab ich zu T. gesagt, dass ich ganz sicher nicht gleich nach Hause komme, wo er heute doch im Kino ist, und dass ich von einem Café zum anderen tingeln werde und vielleicht sogar die ganze Nacht wegbleiben werde, und überhaupt. Und dass ich ganz viele Kaffees trinken werde und das darauffolgende Sodbrennen die ganze Nacht stoisch ertragen werde… er hat bloß gelacht. Frechheit!

Einzig und allein vor Donnerstag graust mir in dieser Woche. Hals-Nasen-Ohren-Arzt. Baby B. und ich haben einen Termin um 15 Uhr, F. muss notgedrungen mit, das wird schrecklich. Ich muss wieder diese blöden Hör- und Gleichgewichtstests machen, wie um Himmels Willen soll ich die Kinder in dieser Zeit still halten/beschäftigen?? Und Baby B. beim Ohren untersuchen. Klar wird er sich kalte Eiseninstrumente in Ohren, Hals und Nase schieben lassen…von wegen!! Das wird vermutlich eher ein Kampf. Ich schwitze jetzt schon nur beim Gedanken an diesen Nachmittag! Draußen herrliches Wetter und wir werden zwei Stunden da in der Praxis drinsitzen… Ick freu mir!

Freitag kommt F.´s Patentante aus Würzburg zum Abendessen vorbei, sie ist in der Nähe. F. hat das glaube ich, noch gar nicht richtig realisiert. Der liebt sie heiß und innig, freut mich jedenfalls sehr für ihn.

Und so gibt es heute keine tiefen, philosophischen Gedanken von mir, ich werde jetzt jemanden organisieren, der fließend mazedonisch spricht (hahahaha), im Laufe der nächsten halben Stunde hier die Klimaanlage anschalten (hurra, es ist wieder Sommer!!) und mir ein Nachmittagsprogramm für die Jungs ausdenken (oder besser gesagt: wie drücke ich mich den zweiten Tag vor dem heimischen Chaos??)

Schönen Tag noch!

Farbe des Tages: gelb-orange-meliert, die Luft flirrt, es wird richtig warm heute, schön!
Stimmung: Och ja, mei, so halt irgendwie, ganz okay, so glaube ich
nachher: froh, wenn es 13:30 Uhr ist
später: Wasser im Garten für die Jungs?
noch später: gehen sie extrem brav und folgsam ins Bett und schlafen früh! Beide! Ist das klar?? Mama hat einen Papa-freien Abend!!!!
morgen: lange arbeiten und danach…

Autor: longing for peace

I lost myself.... Und heute ist der Tag, an dem ich beginnen will, Stück für Stück mich und mein Leben zurück zu gewinnen. Und dazu will ich schreiben...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s